Liste der Publikationen

Die folgende Liste enthält meine Bücher und einige weitere Publikationen, die hoffentlich noch ein paar Tage aktuell bleiben. Sie ist sortiert nach

 

Thema Hannover:

zurück zum Seitenanfang
Goetz Buchholz:
Hannover. Geschichten und Geschichte

Nach "Niedersachsen. Geschichten und Geschichte" ein weiteres Lexikon, das Geschichten erzählt. Von Hermann Bahlsens "Heil- und Sieg-Keks" und dem Beginn der Fließbandproduktion. Vom Kunstradfahrer Karl Jatho und dem ersten Motorflug der Welt. Von der Geburt des Grammophons in der Hauptstadt des Jazz, von Dada, Nanas und Computer-Spionen, von Streichelwiesen und Tapetenkleister. 191 Geschichten aus einer erstaunlichen Stadt, die die technische, soziale und auch die kulturelle Entwicklung der letzten 150 Jahre mitbestimmt hat wie nur wenige andere. "Dieses Buch gehört in jeden hannoverschen Haushalt" (Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg bei der Präsentation am 29.5.2000).

Landbuch Verlag, Hannover 2000 (seit 2011 beim Verlag vergriffen)
160 Seiten, 60 Abbildungen, 20,- €, ISBN 3 7842 0591 7
zurück zu Hannover
Goetz Buchholz (Text) und Karl Johaentges (Fotos):
Bilder aus Hannover

Der Bildband für alle, denen man nicht mehr erst zu erklären braucht, wie schön und wie lebenswert Hannover ist. Dafür mit vielen Geschichten, die auch Eingeweihten oft noch nicht bekannt sind. Und wegen der unglaublichen Fotos von Karl, dem Menschen-Fotografen, mein Lieblingsbuch von allen, an denen ich bisher beteiligt war. Beliebtes Geburtstagsgeschenk für Hannoveraner und Hannoveranerinnen.

KaJo-Verlag (jetzt Stürtz Verlag, Würzburg), Hannover 1995 (seit 2011 leider vergriffen)
144 Seiten, 24,95 €, ISBN 3 925544 11 9
zurück zu Hannover
Landeshauptstadt Hannover (Hrsg.):
Städtebau im Zeichen der Expo 2000.
Die neunziger Jahre in Hannover

Umfassende Broschüre zur baulichen und städtebaulichen ntwicklung Hannovers in den letzten Jahren, mit Fotos von Karl Johaentges und Statements zahlreicher Architekten und Architektinnen zu den Schätzen (und Schwächen) der Stadt.

48 Seiten DIN A 4, vergriffen
zurück zu Hannover
Landeshauptstadt Hannover (Hrsg.):
Die Stadt, der Raum und das Leben.
Die Belebung von Stadtplätzen in Hannover

In dem Wissen, dass es vor allem die Stadtplätze sind, die die Wahrnehmung einer Stadt prägen und die Identifikation der Bewohnerinnen und Bewohner mit ihr, hat die Stadt Hannover ein umfassendes Erneuerungsprogramm gestartet, in dessen Rahmen 82 der insgesamt 258 Stadtplätze in Hannover neu gestaltet werden sollen. Ein Zwischenbilanz mit Fotos von Karl Johaentges.

32 Seiten DIN A 4, kostenlos erhältlich am Stand des Verkehrsvereins im Foyer des Neuen Rathauses.
zurück zu Hannover
Landeshauptstadt Hannover (Hrsg.):
Die Stadt am Wasser.
Wie Hannover seine Ufer zu Leitlinien der Stadtentwicklung macht

150 Kilometer Kanal-, Fluss- und Seeufer: Hannovers Qualitäten als Stadt am Wasser wurden auch von der Stadtplanung lange missachtet. Mit einem Konzept "Stadt am Wasser" will die Stadt sich und ihre Planung nun bewusst dem Wasser zuwenden. Neue Perspektiven, konkrete Projekte und eine Bestandsaufnahme, die auch Alteingesessene überrascht.

32 Seiten DIN A 4, kostenlos erhältlich am Stand des Verkehrsvereins im Foyer des Neuen Rathauses.
zurück zu Hannover
Goetz Buchholz:
Falk Tour - Hannover

Ein kleiner Stadtführer mit allen Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Läden, Kultur- und Ausflugstips, Stadtbahn- und Stadtplan. Kurz und knapp, dafür passt er beim Stadtbummel bequem in die Tasche.

Südwest Verlag, München 1997, Hrsg.: Falk AG
64 Seiten, ISBN 3 8279 0584 2 (vergriffen)
zurück zu Hannover
Goetz Buchholz (Text) und Axel M. Mosler (Fotos):
Hannover

Ein repräsentativer Bildband mit einem ausführlichen Essay zur Stadtgeschichte, einer Sammlung historischer Beschreibungen Hannovers und einem kompletten Stadtführer. Für alle, die immer noch glauben, bei der Erwähnung Hannovers vorsichtshalber mal mitleidig lächelnd die Mundwinkel hochziehen zu müssen.

Verlag C.J. Bucher, München 1989
152 Seiten, ISBN 3 7658 1087 8 (vergriffen)
zurück zu Hannover
Goetz Buchholz:
Schützenfest und diverse kleinere Texte

Zweimal quer durch das "größte Schützenfest der Welt": Morgens ab Viertel nach vier von Badenstedt zum Schützenfest, und ab 1529 durch seine alkoholgeschwängerte Geschichte. Dass Herbert Schmalstieg mir wegen dieses Artikels böse war, verstehe ich bis heute nicht - reimte doch schon Hermann Löns im Namen des Preßausschusses des Vierten Deutschen Bundesschießen Anno 1903 zur Begrüßung der auswärtigen Gäste:

    "Wir sind die hannöverschen Jäger
    O Gotte, was sünd wir for Feger
    Wir ziehen mit Musicke
    Die Hälfte, die is dicke
    Die andre Hälfte ist voll
    Die Hitze is auch zu doll."

In: Merian 2/1991 (Themenheft Hannover)
zurück zu Hannover
 

Thema Niedersachsen:

zurück zum Seitenanfang
Goetz Buchholz:
Niedersachsen. Geschichten und Geschichte

200 kleine Geschichten zu der Frage, was die Welt ohne Niedersachsen wäre. Über Diderik Pining aus Hildesheim, der Amerika 19 Jahre vor Columbus entdeckte, über Heinrich Fokke, der bei Delmenhorst die erste Hubschrauberfabrik der Welt aufbaute, über Billy Mo aus Trinidad, der mit "Ich kauf mir lieber einen Tirolerhut" berühmt wurde und heute in Wunstorf Jazz und Jugendarbeit macht. Über die Erfindung des Versandhandels in Einbeck, den ersten Motorflug der Welt in Hannover, das erste U-Boot der Welt im Steinhuder Meer. Über den Erfinder der Glühbirne (nein, nicht Edison!) aus Springe und über andere, die niemand als Niedersachsen kennt: Walter Momper aus Sulingen, Theo Lingen aus Hannover, Robert Koch aus Clausthal, Papst Klemens II. aus Hornburg, Herbert Grönemeyer aus Göttingen, Hannah Arendt aus Linden, Werner Siemens aus Lenthe. Und über den angeblichen Niedersachsen-Stammvater Widukind, der so gar nicht zum Vorbild taugt.

Landbuch Verlag, Hannover 1998 (beim Verlag vergriffen)
160 Seiten, 50 Abbildungen, 20,- €, ISBN 3 7842 0565 8
zurück zu Niedersachsen
Heinrich Albertz (Vorwort), Goetz Buchholz (Text) und Detlef Ihlenfeldt (Fotos):
Niedersachsen

Noch ein repräsentativer Bildband nach dem gleichen Konzept wie der Hannover-Band (ein Essay zur Landesgeschichte, historische Aussagen über Niedersachsen, Reiseführer), dessen Text im Ablauf der letzten tausend Jahre ein neues Bild der Niedersachsen aufspürt: Sturmfest und freiheitsliebend.

Verlag C.J. Bucher, München 1992
160 Seiten, ISBN 3 7658 0738 9 und 3 7658 1203 X, Restauflagen für 15,28 €
zurück zu Niedersachsen
Goetz Buchholz:
Niedersachsen. Land mit Weitblick

Die "offizielle Grundinformation" für alle, die mehr über Niedersachsen wissen möchten: Über seine Regionen und Geschichte, über Wirtschaft und Umwelt, über Spitzenleistungen und Probleme, über Küche und Kultur. Und vor allem über die Menschen, die dieses Land geprägt haben.

Presse- und Informationsstelle der Niedersächsischen Landesregierung, Hannover 2000 (3. Auflage)
76 Seiten DIN A4, dreisprachig (deutsch/englisch/französisch), erhältlich bei der Presse- und Informationsstelle der niedersächsischen Landesregierung.
zurück zu Niedersachsen
Goetz Buchholz:
Niedersachsen. Wind of Change
In: Deutschland - Germany - L'Allemagne

Großformatiger Bildband mit Einzeldarstellungen der 16 deutschen Bundesländer und einer Einleitung von Helmut Schmidt.

Ellert & Richter Verlag, Hamburg 1996
376 Seiten, dreisprachig, 29,90 €, ISBN 3 89234 616 X
zurück zu Niedersachsen
Goetz Buchholz:
250 Jahre Fürstenberg

Zum Jubiläum ein Streifzug durch die Geschichte der zweitältesten deutschen Porzellanmanufaktur, die sich seit 250 Jahren im ehemaligen Jagdschloss Fürstenberg über der Weser als weit über das Land hinausstrahlende Kulturinstitution profiliert hat.

Verlag form GmbH, Frankfurt 1997, Hrsg.: Porzellanmanufaktur Fürstenberg
40 Seiten mit vielen Abbildungen, ISBN 3 931317 38 2 (vergriffen)
zurück zu Niedersachsen
Goetz Buchholz:
Der Kampf um das Hanomangeliar

Der Zusammenbruch der Hanomag in Hannover und die Ersteigerung des Evangeliars Heinrichs des Löwen durch die Landesregierung im Jahre 1983.

In: Werner Holtfort, Eckart Spoo, Rainer Butenschön, Rolf Wernstedt (Hrsg):
Die Welfen und ihr Schatz. Geschichten um Ernst August und Ernst Albrecht.
Steidl Verlag, Göttingen 1984, 128 Seiten ISBN 3 88243 032 X
zurück zu Niedersachsen
Goetz Buchholz:
Der Dollarthafen - ein Ostfriesenwitz,
Werner Bahlsen - Herr der Wildschweine,
Egbert Möcklinghoff - der Innenminister als Sicherheitsrisiko und
Dat glupscht so schöin - ein Minister weiß von nichts.

Vier merkwürdige Geschichten aus vier Jahren niedersächsischer Landespolitik.

In: Wolfgang Bittner, Rainer Butenschön, Eckart Spoo (Hrsg.):
Vor der Tür gekehrt. Neue Geschichten aus Niedersachsen
Steidl Verlag, Göttingen 1986, 254 Seiten, ISBN 3 88243 059 1
zurück zu Niedersachsen
Goetz Buchholz:
Und ewig stinkt die Gülle
2000 Großmäster in Südoldenburg produzieren illegal

In: Hasso Düvel, Norbert Kandel, Jürgen Peters, Dieter Rehfeld (Hrsg.):
Zügellos. Für eine bessere Zukunft in Niedersachsen
Steidl Verlag, Göttingen 1990, 270 Seiten, ISBN 3 88243 153 9

zurück zu Niedersachsen
 

Gewerkschaftliche und Selbstständigen-Themen:

Zurück zum Seitenanfang
Goetz Buchholz:
Ratgeber Freie - Kunst und Medien

Der einzige umfassende Ratgeber für das freiberufliche Leben in der bildenden und darstellenden Kunst, in Journalismus, Literatur und Übersetzung, in Musik, Rundfunk, Film und AV-Medien. Bereits in der sechsten Auflage bietet der "Ratgeber Freie" Informationen unter anderem zu: Berufseinstieg, Existenzgründung, professionelles Arbeiten, Arbeitsrecht, Urheberrecht, Verwertungsgesellschaften, Vertragsrecht, Honorare, Kulturförderung und andere Geldquellen, Künstlersozialkasse, sonstige Versicherungen, Einkommen- und Umsatzsteuer, Gewerkschaft, Gesellschaftsformen, Mietrecht.

Ver.di GmbH: Berlin 2002
480 Seiten, für ver.di-Mitglieder für 3 Euro erhältlich in den Bezirksbüros der IG Medien (Zusendung gegen 2,50 € Versandpauschale), für Nichtmitglieder auch im Buchhandel für 20,– € erhältlich, ISBN 3 00 002630 4, oder bei Mediafon, der gewerkschaftlichen Beratung für Selbstständige in Medienberufen (01805 / 754444).
Leider ist die Druckausgabe des Ratgebers inzwischen restlos vergriffen. Eine ständig aktualisierte Version findet sich frei zugänglich auf der Website www.ratgeber-freie.de.
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Ratgeber für Lehrkräfte an Musikschulen

Der spezielle Ratgeber für die Zwitterexistenzen der Musikpädagogik - halb angestellt und doch in ungeschützten Verhältnissen. Die vierte Auflage bietet Informationen unter anderem zu: Arbeitsrecht, Bundes-Angestelltentarifvertrag (BAT), Nebentätigkeiten, "freie" Vergütung, Sozialversicherung, andere Versicherungen, Einkommen- und Umsatzsteuer, GEMA und GVL, Urheberrecht, Internet, Mietrecht und Musik, Weiterbildung, Gewerkschaft. Rechtsstand: 1.4.2004.

ver.di-Fachgruppe Musik, Berlin 2004
172 Seiten, für 20,- € (Mitglieder 5,- €) inkl. Versandkosten erhältlich bei der ver.di-Fachgruppe Musik.
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Der Ratgeber Selbstständige

Der universelle Ratgeber für Selbstständige, die allein oder in Teams ohne eigene Angestellte arbeiten - egal ob freiberuflich oder gewerblich. Der Ratgeber, den die ver.di-Selbstständigenberatung mediafon zunächst kostenlos und frei zugänglich für alle ins Internet gestellt hat und der seit 2011 auch als Buch erhältlich ist, enthält detaillierte Grundinformationen zum Geschäftsalltag von Selbstständigen aller Branchen; berufsspezifische Informationen stellt er vorerst schwerpunktmäßig für Freie im Kultur- und Medienbereich, für selbstständige Computerleute und für freie Lehrkräfte und Trainerinnen zur Verfügung. Er soll aber Schritt für Schritt für weitere Berufsgruppen ausgebaut werden, die in ver.di organisiert sind. Der Ratgeber ist speziell für das Internet konzipiert und erlaubt eine schnelle Orientierung durch verschiedene Informationsebenen und FAQ zum Einstieg. Der Ratgeber wird ständig aktualisiert und steht im Internet frei zugänglich für alle zur Verfügung. Seine letzte Informationsebene (die im Buch nicht enthalten ist) ist seit 2011 jedoch nur noch für Leute zugänglich, die die gedruckte Ausgabe zur Hand haben.

online:
ver.di-Selbstständigenberatung mediafon (Hrsg.): Der Ratgeber Selbstständige
Berlin 2004, wird ständig aktualisiert, im Internet unter www.mediafon-ratgeber.de.
Buch:
ver.di-Selbstständigerberatung mediafon (Hrsg.): Der Ratgeber Selbstständige
Berlin 2011 (Rechtsstand: 1.1.11)
224 Seiten, für 25,- € (ver.di-Mitglieder 5,- €) jeweils zzgl. 5,- € Versand zu bestellen bei mediafon.
Im Buchhandel: ISBN 978-3-9814091-0-9
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Ratgeber Arbeitsvertrag
Was darf, was soll, was muss in Arbeitsverträgen für Angestellte stehen?
(Juristische Bearbeitung: Rainer Rehwald)

Eine ausführliche Anleitung vor allem für qualifizierte Angestellte, die einen Arbeitsvertrag unterschreiben wollen. Der Ratgeber stellt für alle Vertragsklauseln, die vor allem in der IT-Branche eine Rolle spielen, die gesetzliche Grundlage und eventuelle tarifliche Regelungen zusammen, analysiert übliche Formulierungen, nennt anzustrebende Regelungen und warnt vor gängigen Vertragsfallen. Gedacht ist die Broschüre nicht nur für Berufsanfänger, sondern auch für Leute, die eine Änderungskündigung erhalten, sowie für Betriebsräte und Verwaltungsstellen. Rechtsstand: März 2003.

IG Metall, Frankfurt am Main, 5. Auflage 2005
88 Seiten, erhältlich in den Verwaltungsstellen der IG Metall oder für 2,50 € unter www.igmetall.de.
Für IG-Metall-Mitglieder außerdem kostenlos im Internet zugänglich unter www.igmetall.de/cps/rde/xchg/SID-0A342C90-D53FCBE6/internet/style.xsl/view_3572.htm.
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Ratgeber E-Lancer
für 'Neue Selbstständige' in Informationstechnologie, Telekommunikation und Multimedia

Was E-Lancer schon immer wissen wollten: Muss ich als Web-Designerin ein Gewerbe anmelden? - Wie können wir unseren GmbH-Namen schützen lassen? - Wie viel darf ich als Trainer neben dem Studium verdienen? - Muss ich Softwarelieferungen in die USA versteuern? - Wie kann ich Scheinselbstständigkeit vermeiden? - Zahlt das Arbeitsamt Zuschüsse für meine Angestellten? - Wie weit geht meine Haftung für Software-Fehler?
Antwort auf diese und 1000 andere Fragen gibt jetzt der Ratgeber E-Lancer. Ab sofort wieder aktuell im Netz. Zur Verfügung gestellt von der ver.di-Selbstständigenberatung mediafon.

ver.di-Selbstständigenberatung mediafon: Ratgeber E-Lancer
Berlin 2004, wird ständig aktualisiert. In Internet unter www.ratgeber-e-lancer.de
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Kolumne
Reich werden mit Goetz Buchholz

Seit Anfang 2009 verfasse ich regelmäßig eine kleine Kolumne für die Literaturzeitschrft federwelt, die sich um immer dieselbe Frage dreht. Nämlich wie man den Alltag in der Schriftstellerei ohne viel Aufwand wenigstens ein bisschen sicherer und einträglicher machen kann.

Die federwelt – Zeitschrift für Autorinnen und Autoren erscheint alle zwei Monate im Uschtrin-Verlag, München. Das Jahres-Abonnement kostet 33q €.
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Ratgeber für arbeitslose Journalistinnen und Journalisten

in: M - Menschen Machen Medien
Medienpolitische Zeitschrift der IG Medien, Stuttgart, Heft 4/97
Aktualisierte Version auf meiner Internet-Seite Ratgeber Arbeitslose.

zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Die soziale Lage freier Journalisten

in: Berthold L. Flöper (Hrsg.): Ratgeber Freie Journalisten. Ein Handbuch
Vistas-Verlag, Berlin 1992
376 Seiten, ISBN 3 89158 021 5

zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Zu neuen Ufern.
Ratgeber für Akademiker und Akademikerinnen zum Berufsanfang in der chemischen Industrie

Ein Ratgeber für Chemie-Studenten und -Studentinnen zum Berufsstart: Welche Tätigkeitsfelder in der Chemie bieten welche Chancen? Wie bewerbe ich mich, wie bereite ich mich auf Einstellungsgespräche vor? Was soll, was muss im Arbeitsvertrag stehen? Die ersten Tage im Betrieb, Alltagsprobleme und Aufstiegsmöglichkeiten, Interessenvertretung, Steuern und Versicherungen.

IG Chemie-Papier-Keramik, 2. Auflage Hannover 1997
92 Seiten, erhältlich in den Verwaltungsstellen der IG Chemie
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Praktikanten und Werkstudenten in der chemischen Industrie
Ein kurzer Ratgeber

Rund 10.000 Studentinnen und Studenten aller Fachrichtungen arbeiten jedes Jahr als Praktikanten oder Werkstudentinnen in der Chemischen Industrie. Wenn auch bei dieser Beschäftigung nur selten gravierende Probleme auftauchen, kann doch meist Verbesserungen erreichen, wer sich rechtzeitig über seine Rechte und die Erfahrungen anderer informiert. Die wichtigsten Fragen soll dieser Ratgeber beantworten.

IG Chemie-Papier-Keramik, Hannover 1988
24 Seiten, erhältlich in den Verwaltungsstellen der IG Chemie
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Wie würden Sie entscheiden?
Arbeitnehmerhaftung in der Praxis

Rechtsgrundlagen, Fälle aus der Praxis und betriebliche Handlungsmöglichkeiten

IG Chemie-Papier-Keramik, Hannover 1991
24 Seiten, erhältlich in den Verwaltungsstellen der IG Chemie
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Sie können nur billig.
Christliche Gewerkschaften und wie sie Arbeitnehmerinteressen verkaufen

Die einzige umfassende Analyse zweier Organisationen, die sich selbst Gewerkschaften nennen und sich von einigen Arbeitgeberverbänden im Metall- und Holzhandwerk mit zunehmender Intensität als Rammböcke gegen Tarifverträge der IG Metall benutzen lassen. Die Broschüre liefert entscheidende Argumente, weshalb weder die "Christliche Gewerkschaft Metall" (CGM) noch die "Christliche Gewerkschaft Deutschlands" (CGD) tariffähig im Sinne des Gesetzes sind.

IG Metall, Frankfurt 2002
120 Seiten, erhältlich bei der IG Metall
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Arbeitsgemeinschaft Unabhängiger Betriebsangehöriger
"Stärken Sie bitte den Unternehmen den Rücken". Politik und Organisation der AUB

Auch das ein bisher einmaliges Werk. Die erste umfassende Übersicht über eine Organisation, die in der Tradition der "gelben Gewerkschaften" in den siebziger Jahren bei Siemens entstand und sich inzwischen auch in anderen Branchen ausgebreitet hat, z.B. bei Aldi und IKEA. Politisch als "FDP-Gewerkschaft" anzusehen, tritt die AUB als aggressiver Stoßtrupp gegen Flächentarifverträge und DGB-Gewerkschaften auf.

Frankfurt 1998
60 Seiten, erhältlich bei der IG Metall.
Auch im Internet unter www.hbv-berlin.de/archiv/aub.htm.
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz:
Die Experten in der Zirkuskuppel

Kurzfassung der hochspannenden Untersuchung "Berufsperspektiven und soziale Interessenlagen von hochqualifizierten Angestellten und die Aufgaben der IG Chemie-Papier-Keramik" des Soziologischen Forschunginstituts Göttingen (SOFI).

IG Chemie-Papier-Keramik, Hannover 1993
112 Seiten, erhältlich in den Verwaltungsstellen der IG Chemie
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
Goetz Buchholz, Heinz Lenßen, Eckehard Linnemann:
Zwischen Standesbewusstsein und Reglementierung.
Außertarifliche Angestellte im betrieblichen Alltag

In: Thomas Blanke (Hrsg.): Außertarifliche Angestellte. Ein Handbuch
Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 1995
240 Seiten, 22,- €, ISBN 3 7890 3757 5
zurück zu Gewerkschaftliche Themen
 

Weitere aktuelle und politische Themen:

zurück zum Seitenanfang
Goetz Buchholz:
Rechtssicher im Internet
So vermeiden Firmen und Verbraucher Streit

Ein kurzer Leitfaden für alle, die sich eine eigene Homepage basteln oder erste Geschäfte im Internet machen und sich dabei rechtlich auf der sicheren Seite bewegen möchten, ohne sich in juristische Details zu vertiefen. Ein Überblick über mögliche Probleme im Zusammenhang mit dem Urheberrecht, Standes-, Wettbewerbs- und Vertragsrecht, mit Verbraucher- und Datenschutz. Das neue Fernabsatzgesetz ist bereits berücksichtigt.

Sparkassen RatgeberService Internet
Deutscher Sparkassen Verlag GmbH, Stuttgart, 2. aktualisierte Auflage 2001
32 Seiten, erhältlich bei den meisten Sparkassen
zurück zu Weitere Themen
Niedersächsische Staatskanzlei (Hrsg.):
Und sie bewegt sich doch.
Die Landesverwaltung reformiert und modernisiert sich

Auch für mich als Autor, der ich den Auftrag zu dieser Broschüre zunächst etwas lustlos angenommen hatte, war es eine Überraschung: Bei der Modernisierung der niedersächsischen Landesverwaltung bewegt sich mehr, als man von außen wahrnimmt. Fachleute bescheinigten Niedersachsen zu diesem Zeitpunkt den fortgeschrittensten und erfolgversprechendsten Ansatz. Dessen Geheimnis liegt einfach darin, dass Niedersachsen im Unterschied zu anderen Bundesländern weniger auf Generalkonzepte und externe Berater setzt, sondern vor allem auf die Beschäftigten: Wer eine Idee hat, darf sie umsetzen. Das hat zu Hunderten von Reformprojekten geführt, die diese Broschüre in einer ersten Bestandsaufnahme zusammenfasst.

Hannover, Juni 1997, 32 Seiten DIN A 4, erhältlich bei der Presse- und Informationsstelle der Niedersächsischen Landesregierung.
zurück zu Weitere Themen
Niedersächsische Staatskanzlei (Hrsg.):
Niedersachsen auf Gegenseitigkeit.
Die Einführung der neuen Steuerung in der Landesverwaltung

Während es bei der ersten Bestandsaufnahme der Staatsmodernisierung in Niedersachsen ("Und sie bewegt sich doch") um Pilotprojekte, um das Ausprobieren möglichst vieler unterschiedlicher Ansätze ging, hat die Landesverwaltung inzwischen angefangen, bestimmte Konzepte flächendeckend einzuführen. Dabei geht es vor allem um die Etablierung kaufmännischer Prinzipien in der Verwaltung: Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling, Budgetierung, Qualitätsmanagement. Und natürlich um neue Führungsinstrumente, ein Personalmanagement und eine Bürgerorientierung, die diese Bezeichnungen verdienen. Eine zweite Bestandsaufnahme anhand zahlreicher praktischer - auch schiefgelaufener - Beispiele.

Hannover, November 1999, 32 Seiten DIN A 4, erhältlich bei der Presse- und Informationsstelle der Niedersächsischen Landesregierung.
zurück zu Weitere Themen
Goetz Buchholz:
Gentechnologie
Basisinformation zum Diskursprojekt "Gentechnologie in Niedersachsen"

Umfassende Darstellung des aktuellen Standes von Visionen, Forschung und Praxis der Gentechnologie. Konzipiert als Grundinformation für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Diskurs Gentechnologie, den die niedersächsische Landesregierung 1995 initiierte, legt diese Broschüre besonderen Wert auf eine nachvollziehbare und differenzierte Darstellung sowohl der Ängste als auch der Hoffnungen, die mit der Gentechnologie verbunden sind, sowohl der Chancen als auch der Risiken sowie der Argumente sowohl der Gegner als auch der Befürworter.

Akademie Loccum, Forum Loccum extra 2/95
48 Seiten, erhältlich bei der Akademie Loccum
zurück zu Weitere Themen
 

Noch viel schönere Bücher:

Und wenn Ihnen nach all diesen trockenen bis aufgeregt politischen Themen der Sinn nach Schönem, Ruhigem steht, schauen Sie doch mal in eines dieser Bücher:
zurück zum Seitenanfang
Elke Heidenreich (Text) und Quint Buchholz (Illustrationen):
Am Südpol, denkt man, ist es heiß

Ein langes Gedicht mit vielen, vielen Pinguin-Bildern, das endlich die Frage beantwortet, weshalb die Pinguine am Südpol immer so geschniegelt im Frack herumstehen und warten. Und wo eigentlich die Drei Tenöre auftreten, seit sie in Europa niemand mehr hören mag. Und was Quint und Elke mit dem vielen Geld machen, wenn auch Sie dieses Buch kaufen.

Hanser Verlag, München 1998.
64 Seiten, 13,90 €, ISBN 3 446 19443 6
zurück zu Noch viel schönere Bücher
Elke Heidenreich (Text) und Quint Buchholz (Bilder):
Nero Corleone

Ein Buch von Katzen, die sich mit Menschenpsychologie auskennen. Auch für Kinder, so ab acht, sagt der

Hanser Verlag, München 1995.
87 Seiten, 13,90 €, ISBN 3 446 18344 2
zurück zu Noch viel schönere Bücher

Wenn Ihr Kind noch kleiner ist, gefällt ihm (und Ihnen) als ruhiges Einschlaf-Bilderbuch:

Quint Buchholz (Text und Illustrationen):
Schlaf gut, kleiner Bär

Ein Buch zum Einschlafen und Aufwachen
Das fängt so an:

Am Abend hat der kleine Bär seine Apfelhose ausgezogen
und seine Sternenhose angezogen.
Er hat eine lange Gutenachtgeschichte gehört.
Er hat sein kleines Gebet gesprochen.
Er hat das Schlaflied mitgesummt.
Und er hat seine fünf Küsschen bekommen.
Danach brauchte er aber noch einen Schluck Wasser
aus der blauen Tasse, weil er wie jeden Abend
auf einmal solchen Durst hatte.
Dann musste er noch seine roten Schlafsocken anziehen;
das hatte er nämlich vergessen.
Dann wollte er noch warme Luft unter die Bettdecke
gehaucht bekommen, weil es sich dort so kalt anfühlte.
Und dann, dann durfte das Licht in seinem Zimmer ausgemacht werden.
Ganz still ist es jetzt.
Doch der kleine Bär ist immer noch nicht müde...

Die Bilder dazu sind noch viel schöner als der Text. Weil Quint nämlich mein Bruder ist und malen kann. Schreiben dagegen kann ja eigentlich jeder.

Verlag Sauerländer, Aarau 1993.
32 Seiten, 17,80 €, ISBN 3 7941 3666 7.
zurück zu Noch viel schönere Bücher
Quint Buchholz (Text und Illustrationen):
Der Sammler der Augenblicke

Der "Sammler der Augenblicke" ist ein großformatiges Bilderbuch für junge Leute - egal ob Kinder oder Erwachsene. Es erzählt in Bildern vom Geheimnis der Bilder. Und nebenbei von Schnee-Elefanten, fliegenden Bauwagen und dem Zirkus, der am Abend vorher seine Abschiedsvorstellung gegeben hat. Die Werke der Ausstellung, die da entsteht, gibt es übrigens in guten Buchhandlungen auch als einzelne Drucke zu kaufen.

Hanser-Verlag, München 1997
48 Seiten, 19,90 €, ISBN 3 446 19077 5.
zurück zu Noch viel schönere Bücher
Quint Buchholz und viele andere:
BuchBilderBuch

In diesem Buch hat der Verlag den Spieß mal herumgedreht: Nicht der Illustrator hat Texte bebildert, sondern Autoren haben Texte zu Bildern von Quint geschrieben. 43 Autoren des Hanser-Verlages - darunter Jostein Gaarder, Peter Hoeg, Martin Walser und Aleksandar Tisma - haben jeder ein Bild von Quint bekommen, das irgendetwas mit Büchern zu tun hat, und haben aufgeschrieben, was ihnen dazu einfiel. Am besten gelang das wieder mal Elke Heidenreich.

Sanssouci Verlag, München 1997
120 Seiten, 43 Abbildungen, 17,90 €, ISBN 3 7254 1109 3.
zurück zu Noch viel schönere Bücher
Zurück zum Seitenanfang
Startseite
E-Mail

Goetz Buchholz
Worte en gros und en détail
Bödekerstraße 75, 30161 Hannover