Me and my monkey

Goetz Buchholz,

geboren 1947 in Göttingen, aufgewachsen in Stolberg im Rheinland, Zwischenstopp in Waghäusel bei Karlsruhe, Abitur in Stuttgart, 1967 eigentlich nur zum Studieren nach Hannover gekommen. Seither hab' ich nie einen Grund gefunden, diese Stadt wieder zu verlassen.

Studium der Architektur an der (heutigen) Universität Hannover, 1974 Diplom-Ingenieur, Tätigkeit in verschiedenen Architekturbüros und am Institut für Denkmalpflege in Hannover.

1979 Beginn meiner journalistischen Arbeit als Chefredakteur beim "StadtMagazin Schädelspalter", freie Arbeit für den Norddeutschen Rundfunk, 1982 Mitinitiator und Redakteur der Wochenzeitung "NaNa - Hannoversche Wochenschau", die nach 50 Ausgaben leider wieder eingestellt werden mußte. War kein Geld mehr da.

1983 Gründung des "Pressebüro context" zusammen mit Michael Fender. Freie journalistische Tätigkeit, später mit Bettina Courant und Jens Dudziak, unter anderem als landespolitische Korrespondenten für "Stern", "Vorwärts" und "Reuters", langjähriges Mitglied der Landespressekonferenz Niedersachsen.

Ehrenamtliche Mitarbeit in ver.di, zunehmend als Spezialist für die Probleme des freien Journalismus und der selbstständigen Arbeit überhaupt, dazu zahlreiche Publikationen. Außerdem verschiedene Publikationen für die IG Chemie und die IG Metall.

Professioneller Lokalpatriot, auf dem Spezialgebiet Stadt- und Landesgeschichte gibt es inzwischen eine recht lange Liste von Buchpublikationen zu Hannover und Niedersachsen.

1990 - 96 Tätigkeit in der politischen Werbung als Ghostwriter, Autor von Broschüren und Mitautor von Werbekampagnen für das Land Niedersachsen, die EXPO 2000, die SPD Niedersachsen, die Stadt Hannover und andere. Vom aktuellen Journalismus habe ich mich in dieser Zeit verabschiedet.

Seit 2001 hat sich durch die Mitarbeit bei mediafon die Beratung von Freien und Selbstständigen in den Bereichen Kunst, Medien, IT und Bildung als weiterer Schwerpunkt in den Vordergrund geschoben.

Und im Sommer 1999 hab' ich mein Büro, das ich inzwischen unter der neuen Bezeichnung "Worte en gros und en détail" allein betreibe, einfach wieder mal für drei Monate zugemacht, bin nach Alaska geflogen und von dort mit dem Fahrrad durch die kanadischen Rocky Mountains an die Ostküste gefahren, rechtzeitig zum Indian Summer. Ohne darüber zu schreiben. Auch das gehört zu mir. (2001 war's eine Radtour zum Nordkap. Und zurück. 2003 nach Schottland. Im Jahre 2004 haben sie dann Lungenkrebs bei mir festgestellt, später noch einen Tumor im Gehirn. Damit war ich erst mal vier Jahre lang beschäftigt – und aus war's mit Radtouren. Und mit der freien Arbeit.)

Zurück zum Seitenanfang
Startseite
E-Mail

Goetz Buchholz
Worte en gros und en détail
Bödekerstraße 75, 30161 Hannover